Kids & Packaging News

01. 01. 2018
Agentur Portrait in der "creativ verpacken"

Kinder lieben Details

Wie sehr sich die junge Zielgruppe von anderen unterscheidet, wird deutlich, wenn man sich mit Irma Sachs unterhält. Ihr ist die Faszination für das Thema auf den Leib geschrieben. Wohl auch deswegen gründete die Betriebswirtin 2015 die Agentur Kids & Packaging – von Ute von Buch

Für Junge Zielgruppen zu arbeiten, ist eine besonders sensible Aufgabe. Kinder sind eine verletzliche Zielgruppe, deren Unbedarftheit und Unerfahrenheit nicht ausgenutzt werden darf. Dies ist auch gesetzlich im Jugendmedienschutz-Staatsvertrag geregelt. Daher ist die Herangehensweise an Produkte eine ganz andere als für andere Zielgruppen – dieser Herausforderung stellt sich Irma Sachs mit viel Fingerspitzengefühl. Die Düsseldorfer Marketingfrau strahlt Begeisterung für ihre Jungen Zielgruppen aus – gepaart mit Kreativität und fantasievoller, immer wieder anderer Umsetzung. Doch wie kam es zu dieser Spezialisierung? Am Anfang stand eine langjährige Zusammenarbeit mit Kellogg Deutschland – zunächst für die DACH-Länder, später europaweit. Das zog weitere Kunden – auf der Liste stehen unter anderem Miracoli, Milka, Lindt & Sprüngli, Tetra Pak – , aber auch Mitarbeiter an, die selbst schon vorher für diese Zielgruppe tätig gewesen waren. So verdichtete sich die einzigartige Spezialisierung, die Kunden weit über die Grenzen Deutschlands anzieht. Seit 2017 arbeiten die Düsseldorfer erstmalig für ein Unternehmen aus Shanghai. Alle im Team von Kids & Packaging bringen mindestens zehn Jahre Erfahrung im Packungsdesign mit.

Character-Design als zentraler Punkt
Bereits vor Gründung der Agentur haben die vier Mitarbeiter viel Erfahrung im Bereich Junge Zielgruppen gesammelt – für besondere Aufgaben oder in Spitzenzeiten wird auf verlässliche und langjährige freie Kreative zurückgegriffen. Gemeinsam entstehen Konzepte für die Bereiche Essen und Trinken, Spiel- und Schreibwaren sowie Pflegeprodukte. Hier ist Feingefühl gefragt, denn: Kinder lieben Details, weiß die Agenturchefin aus langjähriger Erfahrung. „Unsere Designs fördern das Erlebnis des Schauens, Suchens und Entdeckens, das Kindern eigen ist“. Sie kennt die besonderen Merkmale, weiß, dass Kinder und Jugendliche Vorbilder suchen . Ein Charakter kann ein Produkt zum Star machen. Daher ist die Entwicklung des Character-Designs zu einem ganz zentralen Punkt der Umsetzungen der Agentur geworden. In diesem Prozess stellt sich das Team zu jeder Phase immer wieder die Fragen: Passt der Charakter zur Zielgruppe, zum Produkt und zum Unternehmen? Wird die Produktgestaltung von Müttern positiv bewertet? Diese Punkte seien relevant für den Erfolg bei Pre-Tests, so Irma Sachs, und für einen starken Auftritt im Markt.

Mit Kindern für Kinder gestalten
Besonders freut sich Kids & Packaging über Reaktionen von Kindern und Jugendlichen auf ihre Arbeit. 2015 wurde ein Adventskalender gestaltet, in dem original Wunschzettel von Kindern eingearbeitet wurden. Da war natürlich der Stolz der beteiligten Kinder ungemein groß. Fairness gehört ebenso zum Credo wie das Finden perfekter Lösungen. Apropos perfekte Lösungen: Wie arbeitet eine Packungsdesign-Agentur für Junge Zielgruppen? lrma Sachs „Wir sind Teamplayer. Nach der Besprechung des Briefings zieht sich jeder erst einmal zurück, die ersten Entwürfe werden dann schon nach relativ kurzer Zeit dem Team vorgestellt und müssen sich einer scharfen Kritik stellen. Nach und nach kristallisieren sich dann die Designs heraus, die wir dem Kunden präsentieren wollen. Dabei geht es laut und lebhaft zu.« Wie sollte es auch anders sein? Die Lebendigkeit deckt sich mit der Zielgruppe – eine gute Voraussetzung, um für – und miteinander zu arbeiten. Schließlich werden auch die Spiele, die die Kreativen für ihre Kunden entwickeln, mit Kindern getestet. Mit Begeisterung sind sie dabei, und ihre Kritik ist hilfreich und zielführend. Das hat sicher auch etwas mit der Kompetenz zu tun , die die langjährige Erfahrung mit Jungen Zielgruppen mit sich bringt. Und wer lrma Sachs mit ihrer sprühenden Begeisterung beim Vortrag erlebt, der spürt die Kompetenz und Liebe zu ihrer Arbeit.

Nachhaltigkeit fest im Blick
Um immer am Puls der Zeit zu sein, die Trends rechtzeitig zu erkennen, sind der Besuch von Fachmessen, wie die Spielwarenmesse oder die Internationale Süßwarenmesse, und auch spezielle Branchenevents sowie Konferenzen notwendig. Auch Gespräche mit Lieferanten sind wichtig, denn „wir sind immer wieder überrascht über die Innovationen gerade auch im Bereich der papierverarbeitenden Industrie. Da wird sehr an nachhaltigen Packstoffen und neuen Packungsformen geforscht“, so die Erfahrung von lrma Sachs. Insgesamt ist es sicher nicht nur der Jungen Zielgruppe geschuldet, dass die Kreativen immer auf der Suche nach Druck- und Herstellungsverfahren sind, die die Umwelt möglichst wenig belasten. „Jede neue, bezahlbare Entwicklung ist hier willkommen ... Spannend finde ich persönlich die Entwicklung im Bereich Künstliche Intelligenz, Virtual Reality, Mixed Reality und Augmented Reality. Ich bin gespannt, wie sich all dies auf den Handel der Zukunft auswirkt und wie Packaging Design in zehn Jahren aussehen wird. Interessant ist auch: Wie wirkt sich der wachsende Online-Handel auf den stationären Handel aus? Welche Rolle wird zum Beispiel das Auspack-Erlebnis spielen und wie wirkt sich das auf das Packaging aus?“, beschreibt Irma Sachs ihre Neugier, was die Zukunft tatsächlich bringen wird.

Quelle: "creativ verpacken" von Jan. 2018, Seite 28

-> zurück